Kieferholz Brennholz

Kiefern sind Bäume mit Nadel die immer grün sind, ihre Höhe reicht bis zu 50m und sie können bis zu 1000 Jahre werden- deswegen gehören Sie zu den langlebigen Baumarten. Man kann die Kiefern am Norden finden, sie sind bekannt dafür dass sie eher kühlfeuchtes Klima mögen. Diese Holzart hat nur wenige Anforderungen und kann sich auch in einem sandigem Boden entwickeln. Solche Hölzer haben starke Wurzeln die ihnen ermöglichen einen eventuellen Sturm zu überstehen. Der Vorteil ist dass sie sehr schnell nachwachsen, das ist auch der Grund warum sie weltweit angebaut werden.

Man kann die Kiefern auf verschiedene Arten verwenden weil sie gute Eigenschaften hat. Sie gehören zu den Monokulturen die einen Mischwald umändern und den Boden versauern. Wenn man das Kieferholz mit den anderen Holzarten vergleicht kann man merken dass das Kieferholz hart, aber leicht ist. Wir verwenden es am liebsten beim Bau von Möbeln.

Kieferholz wird Innen, sowie auch Draußen verwendet. Es wird für Pfosten, Fassadenverkleidung und Pfählen. Die Harzheit ermöglicht es dem Kieferholz dass es gegen Witterungseinflüsse resisten ist und dass man es als Rahmpfähle im Wasser Schwellenholz für Zuggleise nutzt.

Die Eigenschaften des Brennholzes: Kiefer

Kiefer bietet einen nur mittleren Brennwert von etwa 1700 KWh/rm, viele mögen es wegen dem angenehmen Geruch beim Verbrennen. Die Rohdichte des Holzes beträgt 500kg/m3. Kiefer brennt ganz schnell, zeugt viel Wärme und ist ideal für den Ofen. Dabei kann man ganz schnell und kurzfristich viel Wärme bekommen was ein großer Vorteil ist. Da Kifer harzig ist bekommt man ein romantisches Knistern und Knacken in den Wohnraum. Es kommt aber auch noch zum Funkenflug und zu einer hohen Glutbildung. Gerade deswegen sollte man Kiefer besser in geschlossenen Öfen nutzen weil im Gegenteil schnell ein Brand entstehen kann.

Weil das Kiferholz weit verbreitet ist, ist auch deswegen sehr billig und dient als ein billiger Brennstoff. Noch eine gute Eigenschaft ist dass man Kieferholz gut lagern und spalten kann. Da sollte schon eine Lagrezeit von etwa einem Jahr drin sein weil das Kieferholzeine kleine Rohdichte hat und rasch seine Feuchtigkeit verliert.

Einen Vergleich des Brennwertes der verschiedenen Holzarten finden sie hier: Holz Brennwerte

Kaminholz Kiefer die Vor- und Nachteile

Brennholz Kiefer Vorteile Es ist ein günstiger Brennstoff Es kommt schnell zur Holztrocknung Es besteht eine schnelle und heiße Verbrennung
Kaminholz aus Kiefer Nachteile • Ein geringerer Brennwert • Kiefer ist harzig und für offene Kamine geeignet