Regal zur Lagerung von Brennholz

Kaminholzregale für Brennholz

Liebe Leser, hier finden sie einige Informationen zum Kauf und Selbstbau eines eines Holzregales und ähnlichen Sachen. Hier werden Fragen beantwortet die wie folgt lauten:
„ Was muss ich vor dem Kauf eines Lagerregals beachten“?
„ Was muss ich beim bauen eines Lagerregals beachten?“
„ Was ist bei einem Lagerregals wichtig?“
Wenn Sie also mit dem gedanken spielen, sich ein Regal zur Lagerung ihres trockenen Brennholzes zu kaufen oder selber zu bauen, dann lesen Sie weiter.

Ein Kaminholzregal für Innen

Neben den Holzpaletten für Draußen, gibt es auch für Innen eine Lösung. Diese Kaminholzregale können unterschiedlich aussehen und dienen als Regal neben dem Kaminofen. Es ist sehr praktisch so ein Kaminholzregal in der Nähe des Kamins bzw. Ofens zu haben, da man sich den Weg zum Kaminholzlager spart. Das lohnt sich besonders in den schrecklichen Wintertagen in den man sich es gerade im Heim gemütlich gemacht hat. Diese Kaminholzregale können ein absoluter Hingucker sein, da die Wahl zwischen den Designs, Formen und Größen sehr verlockend ist. Die Größe des Holzregales sollte so abgestimmt sein, dass man darin Holz für 1 bis 2 Tage lagern kann. Wenn man ein kleines Brennholzregal möchte, sollte man es am besten sein lassen, denn dann kommt man billiger mit einem Korb oder einer Holzlege davon.

Der Kauf eines Outdoor Unterstandes

Sie finden im Fachhandel viele Angebote zur Lagerung Ihres trockenen Brennholzes. Beim Auswählen sind die Preise kein Problem weil sie ähnlich sind und zwischen 100 und 200 Euro schwanken, die Dimensionen sind eine Frage. Wenn Sie einen Holzunterstand für Langholz brauchen, stapeln Sie das Holz maximal bis 33 cm Länge, weil das am sichersten ist und nicht nass werden kann. Die Holzunterstände unterscheiden sich aber auch im Volumen. Im Handel können Sie Holzregale mit einem Fassungsvermögen von 1 bis 4mm kaufen. Orientieren Sie sich nach dem jährlichem Brennholzbedarf und dann können Sie sicher keine Fehler machen. Wenn sie eine größere Lagerfläche brauchen bekommen Sie sie wenn sie verschiedene Kaminholzregal Module einfach kombinieren. Die Lagerräume sind flexibel und sie können je nach Bedarf erweitert werden.

Zum Schutz vor Regen und Unwettern wählen Sie eine Netzplane die Ihr Holzunterstand auf dem Feld, aber auch auf der Wetterseite des Hauses vor Nässe schützt.

 

Wie baue ich ein Holzunterstand selber?

Auch Laien können sehr schnell und einfach einen Holzunterstand bauen. Man braucht nur ein wenig Geschick, eine Säge und einen Akkuschrauber und der Holzunterstand ist fertig.

Hier einige Tipps die Ihnen helfen könnten:
- Es ist besser beim Start etwas mehr als weniger abzumessen denn eine Lagerreserve ist immer von großem Vorteil wenn es um Brennholz geht.
- Damit Ihr Kaminholzregal mehr Stabilität bekommt, sollten Sie als Ständermaterial Kanthölzer von min. 5x10cm wählen. Das gilt für Holzlager aus einem Holzständerwerk.
- Das Dach sollte einen ausreichenden Überstand haben. Die Tropfkante sollte sicherheitshalber 40cm überstehen. Wenn man diesen Tipp befolgt, sollte man keine Angst vor Regen und Feuchtigkeit haben.
- Wenn man knapp mit dem Geld ist, kann man die verschweißte Bitumenbahn als Dach einsetzen. Noch eine Lösung ist ein echtes Dach, dass eine bessere Alternative zu Abdeckplanen ist. Planen können sehr schnell reißen, sie werden durch Wind, Regen und UV Strahlen beschädigt.
- Um den Boden von Feuchtigkeit, Fäulnis und Luft zu schützen sollte man ihn so Konstruieren dass er auf Abstandhaltern aufgebaut ist. Man kann den Boden auf Metallständern, Ziegelsteinen und Pflastersteinen aufbauen.
- Wenn Sie keine richtige Rückwand für das Kaminholzregal haben können Sie es mit einem Lattenkreuz an der Rückseite versuchen, dabei kann man Lattenkreuze aus Dachlatten oder Brettern benutzen. Auf diese Weise bekommt das Kaminholzregal mehr Stabilität.
- Es ist sehr wichtig dass das Dach eine Starke Schräge hat damit das Wasser auf dem Dach nicht stehen bleibt.
- Die Kaminholzlager die im Freien stehen sollten einen Luftdurchlässigen und Regenabweisenden Regenschutz haben.
- Die Seitenteile sollten Wind durchlassen, aber Schimmel und Fäulniss abweisen.
- Der Kaminholzstand sollte 5-10cm von der Hauswand abstehen, auf diese Weise sorgen Sie für eine Hinterbelüftung des Holzlagers.

Liebe Leser, wenn sie unsere Tipps befolgen können sie nichts falsch machen und Ihre Brennholzlagerung ist gesichert.

Brennholz-Feuerholz wünscht ihnen viel Spaß beim Kauf und Bau ihres eigenen Kaminholzregals!