Brennholz- / Kaminholzinformationen

Dichte und Gewicht von Holz

Das Gewicht und die Dichte des Holzes- Ist das das gleiche? Ja oder doch nein?
 
Die Antwort auf diese Frage ist leicht: ja! Es ist das gleiche. Im Alltag handelt es sich um das Gewicht vom Holz und in der Physik handelt es sich um die Rohdichte des Holzes. Die Rohdichte zeigt das Verhältnis zwischen der Substanz der Zellwände zu den Hohlräumen die sich dazwischen befinden. Die Dichte zeigt das Verhältnis zwischen der Masse eines Körpers und dem Volumen dieses Körpers.

p(rho) m/V

p ( rho) – zeigt die Dichte an
m- steht für die Masse
V- ist das Volumen
Es wird auch g/ cm³ oder kg/ m³ für die Maßeinheit der Dichte genutzt.

 

Die Theorie ist hinter uns! Was heißt das nun für die Praxis?

Das Gewicht des Holzes hängt von der Holzart ab, sei es Eiche, Buche, Fichte oder Co., aber es hängt vom Wasseranteil ab. Bei jeder Art des Baumes kann man eine andere Darrdichte bemerken, das bedeutet dass die Dichte des Holzes bei 0 % Wasseranteil liegt. Auf natürliche Weise kann man den 0 % Wassergehalt nicht erreichen, aber im Labor kann man es schaffen. Die Dardichte spielt eine große Rolle beim berechnen des Gewichts und des Wassergehalts im Brennholz. Es folgt eine Tabelle die Fachbegriffe enthält und die Holz bei verschiedenem Wassergehalt anzeigt.

Wassergehalt bei Brennholz - Bezeichnungen und Werte

Bezeichnung des Holzes

Wassergehalt in %

Wassergesättigtes Holz

über 35%

Fasergesättigtes Holz

27-35%

Grünes Holz (Frischholz)

21-26%

Wenig trockenes Holz

16-20%

Lufttorckenes Holz

12-15%

Raumtrockenes Holz

6-11%

Darrtrockenes Holz

0-5%

 

Wenn es um die Berechnung von Gewicht geht ist Lufttrockenes Holz sehr interessant. Da kommen auch die Begriffe wie fasergesättigtes und wassergesättigtes Holz. Der Begriff Fasersättigung bedeutet dass die Zellwände maximal mit Wasser ausgefüllt sind, das bedeutet dass sie 25- 32 % Wasser enthalten. Der Begriff Wassersättigung bedeutet dass alle holen Räume des Holzes mit Wasser gefüllt sind, der Wert kann dann bis zu 150 % betragen.

Das Bestimmen des  Wassergehaltes
(Holz, Gewicht und Berechnung)

Wenn man die Dichte des Holzes ausrechnen möchte, sollte man zuerst den Wassergehalt im Holz schätzen. Das Holz dass im Freien ca. 2 Jahre gut abgedeckt und gelagert ist enthält 15- 20 % Holzfeuchte. Das Holz dass wir bei den Händlern bekommen enthält keinen geringeren Wassergehalt. Bei dem technisch getrocknetem Brennholz ist der Wassergehalt zwischen 15 und 17 %. Das Holz dass grün ist hat allerdings einen größeren Wassergehalt und er liegt zwischen 25 und 40 % und ist also sehr höher als bei den anderen Brennhölzern.

Das Berechnen des Gewichtes von Brennholz

Zum Berrechnen des Gewichtes vom Holz brauchen wir das Darrgewicht des Holzes und den Wassergehalt der in % angezeigt ist. Das ist die Formel zum ausrechnen des Gewichtes eines Festmeters Brennholz:

Wasserteil in % / 100 * Darrgewicht = Nassgewicht

In der Brennholzpraxis kommt ein Festmeter nicht vor, aber man muss das Gewicht ausrechnen und das kann man dann wenn man es mit einem Faktor multipliziert. Der Faktor beträgt für:
- 1 Raummeter Brennholz aufgeschnitten und gespalten mit 1m langen Scheiten ca. 0.5
- 1 Raummeter Raummeter Rundstämme die aufgeschnitten sind in 1m lange Stücke ca. 0.6
- 1 Schüttraummeter Scheitholz 33 cm lange Scheite ca. 0.4

Wer mehr zu Umrechnungsfaktoren wissen möchte kann es auf dieser Seite erfahren: Raummeter Kaminholz

Für die die keine Zeit oder Lust haben zu rechnen können die Werte mit dem Holz Gewicht einiger Holzarten in der folgenden Tabelle lesen. Bald kommt ein Online Rechner dazu mit den man mehr Möglichkeiten hat die Holz Dichte oder das Holz Gewicht aus zu rechnen.

Das Gewicht des Holzes bei 0% Feuchte. Das Gewicht des Holzes bei 20% Feuchtigkeit.

Holzart

Rundholz geschichtet 1m lang in kg/rm 20% Feuchte

Scheitholz geschüttet 33cm lang in kg/srm 20% Feuchte

Darrgewicht
kg/fm
(Mittelwert) 0% Feuchte

gespaltet, geschichtet 1m lang in kg/rm 20% Feuchte

 Ulme 

432

288

600

360

 Weide

266

178

 

370

222

 

 Eiche 

475

316

660

396

 Fichte 

310

206

430

258

 Kiefer

360

240

500

300

 Lärche 

396

264

550

330

 Linde

367

245

510

306

 Birke 

460

307

640

384

 Buche 

490

326

680

408

 Pappel

295

197

410

246

 

 Tanne

295

197

410

246

 

 



Alle Angaben ohne Gewähr!
Wir warnen sie dass die hier angegebenen Gewichte nur Näherungswerte sind. Der Prozentteil der Darrdichte kann je nach Region und klimatischen Bedingungen sich um 10 % ändern. Aber auch die Messwerte der Holzfeuchtemessern sind variabel und in ca. Werten angegeben, sie schwanken je nach Messpunkt und Gerät. Es wäre gut auf die errechneten Werte etwa 10- 15 % Gewicht drauf zu rechnen damit man eine Überladung zu vermeiden. Liebe Leser, laden sie lieber weniger Stämme als zu viel denn das ist wesentlich sicherer denn dann vermeiden Sie das beschädigen des Fahrzeuges und eine Strafe zu bekommen.

Wir freuen uns wenn wir Ihnen mit diesen Text über Holzdichte und Gewicht geholfen zu haben.