Brennholz günstig und gut

Brennholz ist eins der wichtigsten Materialen aus unserer Natur. Man findet es in den dichten Wäldern in unmittelbarer Nähe. In den kalten Wintertagen nehmen wir gerne den Rohstoff von der lieben Mutter Natur, denn diese Methode ist am gesündesten. Mutter Natur schenkt uns Bäume nur dann wenn wir auf die Natur aufpassen und sie pflegen. Es gibt viele Vorteile bei der Benutzung von Brennholz und in einfachen Schritten kriegt man den Dreh mit dem Feuermachen raus. Vor Jahrhunderten ist es der Menschheit gelungen mit Brennholz Feuer zu machen. Heutzutage helfen uns die Förster mit dem Rohstoff Brennholz, damit wir unsere Häuser und Wohnungen eine warme Note verleien. Im Prinzip ist es keine Arbeit mit Feuerholz Feuer zu machen, es ist die ökologische Vereinigung mit der Natur.

Die Menschen, sowie die Natur (z.B. Brennholz bzw. Feuerholz) geben ihren Teil ab. Es ist eine Zusammenarbeit zwischen zwei Welten, die fast überhaupt nicht verschieden sind. Mensch und Natur werden eins und dass ist auch ganz gut so. Die Bäume in den Wäldern, wie z.B. Buche, Eiche oder Esche, werden mit viel Aufmerksamkeit geschnitten und an den Mann gebracht. Das Zersägen oder Zerhacken von Brennholz in angenehme Scheitgrößen ist dabei für den Vertrieb fundamental. Auch die Scheitlänge sollte bei Brennholz wie z.B. Buchenbrennholz oder Esche bei 25cm oder 33cm liegen.
Diese Scheitlängen von Feuerholz passen in jeden Kamin oder Ofen. Nach dem Zerhacken des Brennholzes wird für Wideraufforstung solcher Flächen gesorgt, damit eine optimale Menge der Bäume und Brennholzes entsteht, die man nach einiger Zeit wieder verwenden kann. Beim Kauf von Brennholz sollte dabei geachtet werden, dass das Brennholz bzw. Feuerholz mit einem FSC-Siegel ausgestattet ist. Dies garantiert die Wiederaufforstung des niedergholzten Waldes.

Preislich liegt Brennholz mit FSC-Siegel in der selben Preisklasse wie etwa Feuerholz oder Kaminholz ohne FSC-Siegel. Günstiges Brennholz findet man am meisten beim Bauern neben an oder auch in einigen, aber nur sehr wenigen, national ausgerichteten Brennholz OnlineShops. Bäume spielen eine große Rolle in der Ökologie, denn sie geben uns reine Luft zum atmen und unsere Lugen danken es ihnen. Brennholz hilft uns im Winter, in den kalten Tagen. Viele Leute kaufen einen ganzen Vorrat an Brennholz und zwar gleich im Frühling, damit alles für den Winter fertig ist. Brennholz umarmt uns mit seiner wärme.
Kaminholz verwendet man im Kamin oder auch im Holzofen um Wärme zu erzeugen. Man erzeugt Wärme mit Brennholz seit etwa 400 000 Jahren und wird es auf jeden Fall noch weiere 400 00 Jahre machen. Das Feuerholz begleitet uns also seit Jahrhunderten und schenkt uns wärme und romantische Nächte vor dem offenen Kamin oder Holzofen. Wenn man Brennholz zum brennen bringen will, kann man kleine Äste dabei benutzen oder spezielle Würfel, danach ist es sehr leicht ein Feuer mit dem Brennholz zu machen.

Buchenholz ist einer der belibtesten Brennhölzer, denn Buche hat die größte Dichte und gibt somit beim Verbrennen die meiste Wärme an die Umgebung ab. Außer Buchenholz als Brennstoff zu verwenden kann man auch Tanne, Fichte, Eiche und Esche als Feuerholz hernehmen. Für die Verarbeitung des Brennholzes benutzen die Förster eine Axt, eine Motorsäge oder eine Kreissäge. Die Verarbeitungsarten sind dabei kulturell als auch kontinental abhängig.

Aus der herkömmlichen Verarbeitung des Holzes ist eine moderne Industrieproduktion geworden und auf diese Weise ist es eine einfache Sache geworden Brennholz zu verarbeiten. Nach dem Zerhacken des Holzes ist es sehr wichtig, dass Brennholz trocken gelagert wird. Da es im Winter die geringste Luftfeuchtigkeit hat, wird oft zu dieser Jahreszeit der Wald für die Brennholzproduktion abgeholzt. Wenn das Brennholz feucht wird, verschimmelt es und verliert somit an Qualität, man kann es dann nicht für das Verfeuern am heimischen Kamin gebrauchen. Dabei spielt es keine Rolle um welche Holzart es geht. Egal ob Buche oder Fichte, bei Feuchte brennt alles schlecht, denn das Holz brennt zu langsam und gibt keine ausreichende Wärme an die Umgebung ab.

Die Förster müssen beachten dass nur soviel Brennholz geschlagen wird, wie es nachwachsen kann. Damit wird die Natur geschützt und die Wälder können optimal genutzt werden um nach zu wachen. Wenn die feuchte des Holzes unter 20% liegt, nimmt der Brennwert des Holzes zu. Desto feuchter das Brennholz ist, desto schwerer ist es Feuer zu erzeugen und das möchte keiner von uns. Darum bemühen sich die Anbieter des Brennholzes ihre Produkte trocken und Standartgemäß zu lagern. Es ist also sehr wichtig, dass das Holz gut vorbereiet und trocken ist. Eine optimale Verbrennung und damit Wäremeausbeute hat Brennholz bei einer Feuchtigkeit zwischen 18% und 20%. Von großer Bedeutung ist es, dass das Brennholz von Insekten befreit ist.

Nur nach guter Vorbereitung, Trocknung und Reinigung des Holzes kann das Brennholz sein Zweck erfüllen und damit kann ein warmer Altag im Haus garantiert werden. Nur warme Räume können im Winter eine schöne Atmosphäre entfalten. Es ist eine praktische Sache das Brennholz im Karton im Haus zu haben und nach Lust und Laune zu heizen. Es gibt auch Brennholz in Boxen oder in ein- bzw. zwei-Raummeter Holzpaletten zu kaufen. Je nach bedarf und Handling kann der Kunde selber wählen was Ihm für den Transport und die Aufbewarung leichter und angenehmer fällt. Dabei muss zwischen Raummeter (RM) und Schüttraummeter (SRM) unterschieden werden. Denn ca. 1,7 SRM entsprechen 2 RM. Bei Raummetern sind die Holzsscheite schön gelagert und ein Raummeter ist ein Kubik Holz. Ein Schüttraummeter ist zwar auch ein Kubikmeter, jedoch ist das Holz nicht schön gestapelt sondern nur hereingeschüttet. Also hat man weniger Schüttraummeter beim gleichen Volumen.

Diese Angabe muss beim Kauf von Brennholz immer beachtet werden. Eine 2 RM Brennholzpalette Buchenholz sollte im optimalen Feuchtigkeitszustand ca. 950kg bis 1000kg wiegen. Schon ab 1100kg kann man sagen das das Brennholz definitv feucht ist. Vergewissern Sie sich beim Kauf von Brennholz auch immer das wirklich das gesamte Feuerholz trocken ist und nicht nur die äußeren Reihen. Denn Viele Verkäufer schieben in der Mitte einer Palette gerne mal feuchtes, verschimmeltes oder anders schlechtes Holz. Die Qualität des Brennholzes in Deutschland ist höher als die Qualität des Brennholzes aus Polen oder Tschechien. In Deutschland wird viel Wert gelegt auf saubere Arbeit mit Holz. Brennholz wird von Jahr zu Jahr ein beliebtes Brennmaterial für die Raumerwärmung. Das gute dabei ist dass Brennholz ein Rohstoff ist der nachwächst und so müssen wir keine Angst haben, dass wir es ganz verbrauchen. Wem Holzscheite zu umständlich sind hat als Alternative Holzbriketts oder Holzpellets. Günstige Holzbriketts oder billige Holzpellets kaufen?! Die Art mit Briketts oder Pellets zu heizen ist eine sehr praktischsten Möglichkeit.

 

Um Brennholz bzw. Bäume zu hacken müssen die Förster in die Wälder gehen, in denen es auch erlaubt ist und dabei müssen sie die Ökologie und das Gleichgewicht der Natur berücksichtigen. Bei dem Ansammeln des Brennholzes sollte das Holz mindestens zwei Jahre trocken gelagert werden. Wenn das Brennholz richtig gelagert wird, kann es den Wassergehalt abbauen und an den Verbraucher gebracht werden. Das Brennholz muss gut gereinigt und in Kammern getrocknet werden, damit es optimal für die Benutzung ist. Die Zahl der Brennholzverbraucher steigt von Jahr zu Jahr an. Der Vorteil des Brennholzes ist, dass es für die Natur gesünder ist als die Erwärmung mit Gas, Öl oder der Elektroheizung. Man kann viel Geld sparen wenn man den Winterlang das Essen auf dem Heizofen zubereitet. Durch die Benutzung des Heizofens und Brennholz kann man auf Elektroofen verzichten.

Das iste ein ganz großer Vorteil wenn man Geld im Winter sparen möchte. Noch ein Pluspunkt für das Brennholz ist die Bildung der Verbrauchergruppen bei der Lieferung des Brennholzes. Bei der Bestellung des Brennholzes spart man an Lieferkosten wenn man in Gruppen bestellt, so sind die Kosten für die Lieferung kleiner als wenn wir allein bestellen. Manche Anbieter liefern das Brennholz frei Haus, aber nur dann wenn der Lieferort in der Nähe des anbieters ist. Also, es gibt ganz viele Vorteile und Pluspunkte bei der Benutzung von Brennholz. Brennholz wird in Säcken oder in Paletten an den Verbraucher geliefert. Allerdings muss man die Sicherheit der Kinder berücksichtigen wenn man Brenholz im Kamin oder Ofen verwendet. Die Kinder können sich schnell an dem Kamin oder Ofen verbrennen.

Dabei muss man ganz vorsichtig sein und immer ein Auge auf die Kinder verfen. Obwohl die Benutzung von Gas und Heizörper sehr modern ist, entscheiden sich viele Verbraucher für die alte Methode mit dem gemütlichen Kamin mit Brennholz. Wenn man Gas mit Brennholz vergleicht, ist es klar dass Brennholz eine ungefährliche Heizmethode ist. Bei Gas besteht die Gefahr der Explosion und das wünscht sich keiner. Das Brennholz bekommt also in Sache Sicherheit noch einen Pluspunkt dazu und das ist dass Wichtigste, denn mit Gas sollte man nicht spaßen. Daher entscheiden sich viele Familienleute für Brennholz, für eine entspannte und einfache Wärmemöglichkeit. Wenn man die kleinen und einfachen Regeln befolgt und berücksichtigt, kann der warmer Spaß durch die kalten Wintertage beginnen. Ich selber benutze Brennhloz in meinem Familienhaus und bin sehr zufrieden damit.
Das Brennholz beschehrt mir warme Räume und gemütliche und romantische Nächte zu Zweit. In meiner Familie ist Brennholzverwendung schon Tradition geworden. Ich würde es weiterempfehlen und ich habe noch nie an eine andere Methode gedacht. Wieso sollte man sich das Leben kompliziert gestalten, wenn alles so einfach sein kann?! Brennholz München - Brennholz Augsburg - Brennholz Ulm - Brennholz Schwabing